Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on 11. Januar 2006 in 2006 | Keine Kommentare

Auf dem Ring in Brünn

Auf dem Ring in Brünn

Eine Goldwing am Ring?!
Dass eine Goldwing nicht ideal für den Ringbetrieb ist, sollte klar sein.

Anfänglich war das Staunen der anderen Fahrer groß, dass unter den schmalen, leichtgewichtigen Bikes ein Wohnmobil mitfuhr. Ich hatte trotz des Gewicht – Handicaps großen Spass; was für ein Wahnsinnstag.

Die Maschine lässt sich auch im Grenzbereich ausgezeichnet manövrieren. Die Bremsen zeigen im harten Ringbetrieb nach ca. 3-4 Runden ein leichtes Fading, dass aber im flotten Strassenbetrieb noch nicht aufgetreten ist. Um das Aufsetzen der Sturzbügel in der Kurve zu reduzieren fuhr ich teilweise im hang-off-Betrieb und mit maximaler Federvorspannung. Die Motorleistung reicht völlig aus, um sich den Respekt der anderen Fahrer zu sichern und eine ordentliche Zeit zu fahren; das volle Herausbeschleunigen aus der Kurve wird durch den guten Motor und den guten Reifen zum Vergnügen. Das Fahrgestell ist generell als sehr gut einzustufen. Die anti-dive Gabel funktioniert auch unter diesen harten Bedingungen fehlerlos. Die Gabel verwindet sich nur beim harten Anbremsen in Schräglage ein wenig. Die original montierten Bridgestone Reifen haben einen ausgezeichneten Grip ohne zu schmieren oder zu rutschen.

Der Grund warum ich eine GW fahre ist einfach:
Es gibt kein besseres Fahrzeug, mit dem man auf allen Strassen, ob Schotter, Asphalt, bequemer, sicherer und mit genügend Stauraum, dabei komfortabel sitzend, unterwegs sein kann.

Dass die Maschine im harten Ringbetrieb so gut zu fahren ist, hätte ich nicht gedacht. Auch bei einigen anderen Fahrer war das Staunen über die Fahrleistungen einer GW groß.

Fazit

Um in den Grenzbereich der GW zu kommen, muss man schon sehr, sehr kräftig am Gasgriff drehen. Auf der normalen Strasse ist dieser Bereich kaum zu erreichen. (Bei ordentlicher Bereifung, korrektem Luftdruck, ohne Fahrfehler).

Es ist unglaublich, wieviel die Maschine wegsteckt; wie ruhig und gut beherrschbar sie bei den gefahrenen hohen Kurvengeschwindigkeiten bleibt.
(Meine Goldwing ist in originalem Zustand, keinerlei Fahrwerksumbauten.)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.