Pages Menu
Categories Menu

Gepostet by on 03. Juli 2011 in 2011 | Keine Kommentare

Pfingsttour nach Kroatien

Pfingsttour nach Kroatien

Nach Dubrovnik und gemütlich mit Inselhüpfen zurück. Das Wetter war bestens, zum Biken schon viel zu heiß.

Die Teilnehmer:

  • Guru Manfred (VFR) als Reiseleiter, der die Tour zusammengestellt hat
  • Hermann (Honda XX),
  • Maria und ich (Goldwing 1800)

Wie beim Guru üblich, waren auch auf dieser Tour einige „Schmankerl“ eingebaut.
Schmankerl bedeutet z. B. steile, enge Strassen, Schotterstrassen, Durchfahren von einem Bachbett, Spitzkehren, etc.

 

 

 

Tag 1 (620 km)

Abfahrt: 6:30
Ankunft: 15:30

Gallneukirchen > Windischgarsten > Graz > Spielfeld > Zagreb > Karlovac > Plitvička

Heute war Kilometerfressen angesagt, großteils Autobahn. An der Grenze war ein 25 km langer Stau, für Biker allerdings kein Problem. Die Autofahrer haben mir aber leid getan. Ab 16 Uhr Besichtigung der Wasserfälle und gemütlicher Rundgang. Die Eintrittspreise sind beachtlich. Abendessen bei Winnetou, ein Restaurant/Hotel, kurz vor Plitvička.

Übernachtung im Hotel Winnetou
Kapela 20
53231 Plitvička jezera

Tag 2 (234 km)

Abfahrt: 8:10
Ankunft: 18:15

Plitvička > Šibenik (auf der Landstrasse)

“Diesel-Tag”
Heute sind wir wieder etwas schlauer geworden: eine Honda XX läuft nicht mit Dieseltreibstoff. 😳
Nach 5 Stunden Arbeit an einsamer Stelle bei großer Hitze, samt Erneuern der zerschossenen Zündkerzen, war das kleine Malheur behoben. Bei der Honda ist der Ausbau der Zündkerzen eine verzwickte Sache. Übernachtung im Hotel, direkt am Hafen.
Dann natürlich Durst löschen, Hermann hat für unsere Hilfe eine Runde Bier ausgegeben :mrgreen: – das war wirklich gut. Kurze Besichtigung der Umgebung. Es war ein sehr schöner, heißer Abend.

Tag 3

Abfahrt: 8:10
Ankunft: 16:15

Šibenik > Dubrovnik (der Küste entlang)

Fahrt auf den 1762 m hohen Sveti Jure mit einer sehenswerten 23 km langen, schmalen Bergstraße. Abends mit dem Bus in die sehenswerte Altstadt von Dubrovnik mit anschliessender Besichtigung. Die Altstadt ist wunderschön. Abendessen in einem der unzähligen Restaurants in der Altstadt. Mit dem Bus wieder zurück ins Quartier.
Übernachtung in einem tadellosen Privatquartier.

Tag 4 (148 km)

Abfahrt: 8:15
Ankunft: 13:00

Dubrovnik > Korčula (auf der Küstenstraße, dann weiter mit der Fähre)

Schöne, kurvige Landstraßen, mit der Fähre nach Korčula.
Nachmittags war Badetag an einem nahegelegenen Sandstrand, ca. 7 km weit weg vom Hotel. Das Hotel ist direkt am Hafen, die Parkplätze sind rar. Spät nachmittags der übliche Besichtigungsrundgang. Abends speisten wir in einem tollen Restaurant einen der besten Fische, die ich je gegessen habe.

Tag 5 (192 km)

Abfahrt: 8:00
Ankunft: 16:00

Korčula > Hvar 

Wieder ein heißer Tag bereits beim Frühstück in Hvar. Schöne, kurvige Landstrasse. Abends Besichtigungstour in Hvar mit Hafenrundgang. Abendessen direkt am Meer im Hafen.

Tag 6 (298 km)

Abfahrt: 7:50
Ankunft: 16:00

Hvar > Zadar

Mit der Fähre Richtung Zadar, 2 Stunden Fährzeit.
Nachmittags haben wir im Hafen nach einem Quartier gefragt und eines gefunden. Abends liesen wir uns mit einem kleinen Holzboot zur Altstadt rudern, die wir ausgiebig besichtigten. Es gibt auch hier zahlreiche Restaurants. Eines davon haben wir uns zum Abendessen ausgesucht.
Es ist immer sinnvoll die Rechnung nachzuprüfen. Speziell bei Gruppenrechnungen gibt es häufig kleine Irrtümer mit zusätzlichen Positionen, die aber immer rasch geklärt werden konnten.  😉

Tag 7 (537 km)

Abfahrt: 7:35
Ankunft: 14:30

Zadar > Ossiach

Gemeinsam führen wir bis Zagreb, dann ging es bei uns weiter an den Ossiachersee. Dort mieteten wir am Terrassen-Campingplatz erstmals ein Mobilheim. Super Sache.
Dann besuchten wir Inge und Pepi, die mit ihrem Wohnmobil hier waren. Wir hatten viel zu erzählen. Abends gemeinsames Abendessen bei Bahr.

Tag 8 und 9 (0 km)

Tagesgeschehen: Auf dem Leihrad mit den Inge und Pepi gemeinsam rund um den See, ca. 30 km. Dann 2 mal Minigolf und 2 mal Pit Pat gespiel, sehr lustig. 😉 Mit dem Elektroboot von den Schmolis eine gute Stunde auf dem See gefahren. Anschliessend natürlich Essen trinken, rasten, reden.

Tag 10 (303 km)

Abfahrt: 9:00
Ankunft: 13:30

Ossiach > Gallneukirchen

Nach einem Frühstück starteten wir wieder unseren Hobel. Ein kurzer Regenguß 5 km vor dem Ziel war alles an Regen auf dieser Reise. 🙂

Die Goldwing hat wie immer zuverlässig funktioniert. Dieses mal haben wir die Griff- und Sitzheizung nicht gebraucht, eine Sitzkühlung wäre willkommen gewesen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.